Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Andy Rabenau

Sein oder Schein?

Liebe Lauchhammeranerinnen und Lauchhammeraner,

 ich hoffe Ihr seid mit Eurer Stimmabgabe bei der letzten Kommunalwahl mit Euch selbst im Reinen.

Die nach Eurem Willen gewählte Stadtverordnetenversammlung findet nur schwer zur konstruktiven Arbeit. Als ehemaliger Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE und Vorsitzender des Finanzausschusses beurteile ich die derzeitige Situation sehr kritisch. Zur Zeit arbeite ich als sachkundiger Einwohner im Finanzausschuss der SVV mit. Das ehemalige „Rote Ländchen“ hat nun mal überwiegend „Pro Lauchhammer“ und AfD gewählt. Bei der Teilnahme der ersten Sitzungen des Finanzausschusses unter der Leitung des Herrn Melzer (AfD) musste ich feststellen, dass mir Angst und Bange wird. Wir haben große Ziele. Vor allem das neue Rathaus steht ganz oben auf der Agenda. Und dann ist da ein Finanzausschussvorsitzender, der keinerlei Erfahrung und fachliches Grundwissen zu finanzpolitischen Fragen hat. Zumindest vermittelt er diesen Eindruck. Seit Mai 2019 weiß Herr Melzer, dass er kommunale Aufgaben übernehmen und lösen muss. Seit der konstituierenden Sitzung der SVV am 25.06.2019 ist er als Vorsitzender des Finanzausschusses in der SVV bestätigt worden. Zumindest ab jetzt hätte ich erwartet, dass Herr Melzer sich um Anforderungen, die auf ihn zukommen, kümmert. In den ersten Beratungen des Finanzausschusses war nicht erkennbar, dass der Ausschussvorsitzende sich bewusst ist, in welcher Verantwortung er steht. Selbst angebotene Hilfen, wie eine Schulung der Abgeordneten zum Verstehen des Haushaltes und der Haushaltssatzung ließ Herr Melzer ungenutzt verstreichen. Für mich persönlich erschwerend ist auch, dass der Vorsitzende der Fraktion „Pro Lauchhammer“ und Mitglied des Finanzausschusses Herr Nothing dem AfD-ler  uneingeschränkte Unterstützung und operative Hilfen im simplen Umgang mit der Haupt- und Geschäftsordnung gewährt. Ich schlussfolgere daraus, dass zwar Veränderungen gewollt waren, aber viele nicht wussten, was und wen sie da gewählt haben. Entschuldigen Sie bitte meine drastische Interpretation. Schaut bitte genau hin, was und wie Eure gewählten Vertreter ihre Aufgaben wahrnehmen und erfüllen und lasst Euch über die Arbeit berichten!    

Reiner Paßkönig (DIE LINKE), ehemaliges Mitglied der SVV Lauchhammer hinterfragt.

Andy Rabenau

Weihnachtsbasteln mit den Linken

Am 4. Dezember lud die BO Lauchhammer im Rahmen des begehbaren Weihnachtskalenders zum Weihnachtsbasteln in die Geschäftsstelle ein. Auch Mitglieder der BO Schipkau kamen mit Kind und bastelten unter Anleitung viele tolle Sachen. Die Veranstaltung kam gut an, zwischenzeitlich war kein Platz mehr am Tisch frei. Wir danken den Organisatoren der BO Lauchhammer und kommen nächstes Jahr gern wieder!

Andy Rabenau

Andy Rabenau 1. Dezember 2019

Erster Punkt aus unserem Kommunalwahlprogramm erfüllt!!!

In der vergangenen Woche wurde der „Maerker“, die Plattform zur Meldung von Infrastrukturproblemen in der Stadt Lauchhammer freigeschaltet. Die Forderung derartige Probleme elektronisch melden zu können ohne auf Büroöffnungszeiten angewiesen zu sein ist schon alt. Vor etwa 2 Jahren wurde diese Thematik von unserer Fraktion erstmalig mit dem Bürgermeister besprochen. Seit dem haben wir immer wieder darauf aufmerksam gemacht. Jetzt ist es an ihnen liebe Einwohnerinnen und Einwohner durch eine rege Benutzung zu zeigen, dass es eine ernst gemeinte Forderung war, die wir für sie durchgesetzt haben.

 

Werner Lehmann aus der Fraktion DIE LINKE in Lauchhammer

Die Fraktion Die Linke in Lauchhammer kurz vorgestellt

Matthias Haarig- Produktionsleiter und sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Wirtschaft,- Bau,- Verkehr und Umwelt( nicht im Bild)

Die Linke. Lauchhammer hält jeden ersten Mittwoch im Monat von 16.00 bis 18.00 Uhr Bürgersprechstunde im Büro der Linken. ab.

Wir sagen DANKE!

Microsoft® Publisher 2010

Unser Wahlflyer für Lauchhammer

Blumenaktion zum internationalen Frauentag am 8. März in Lauchhammer

Einmal im Jahr erinnert Die Partei DIE LINKE mit einer Blumenaktion in Lauchhammer an die vielen offenen Punkte in Bezug auf Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frauen. Die Nelke soll ihnen sagen: “Wir vergessen euch nicht! Wir bleiben dran!“ Wir bedanken uns bei allen Frauen, die trotz dieser Schwierigkeiten wie selbstverständlich ihren Mann – NEIN - ihre Frau stehen und wünschen die Kraft und den Mut viel entschiedener öffentlich für die nötigen Veränderungen einzutreten.

Vorsitzender BO Süd

Werner Lehmann

Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2019

Unsere Ideen für Lauchhammer

Für mehr Demokratie und Mitbestimmung

 

Wir unterstützen alle Initiativen, für ein friedliches Miteinander und Füreinander der BürgerInnen, egal wie lange sie schon in Lauchhammer wohnen.

Wir wenden uns gegen jegliche Form von GewaltWir fordern eine stärkere Gewichtung der Meinungen und Vorschläge der BürgerInnen bei der Entscheidungsfindung. Ohne Gedankenaustausch ist keine gute Basis für eine Zusammenarbeit gegeben.

Die Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung sollten ihre Beratungen bei inhaltlichen Fragen so oft wie möglich vor Ort (am Beratungsobjekt) durchführen.

Die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung sollten so formuliert werden, dass sie für jeden verständlich sind. Unnötige Fachausdrücke und Abkürzungen sollten vermieden werden.

Wir fordern, zur Verbesserung des Kontaktes zwischen BürgerInnen und Stadtverwaltung, die Einführung des elektronischen Informationssystems „Maerker“

Für ein attraktives Wohnen in Lauchhammer

Wir unterstützen alle Anstrengungen, Baugrundstücke in den Kernbereichen für Eigenheime auszuweisen und anzubieten und sind gegen eine Erweiterung in den Randgebieten.

Zur Zentrumsentwicklung von Lauchhammer-Mitte gehört auch die stärkere Belebung und Nutzung von Bürgerhaus, Kulturhaussaal und -garten.

 

Wir fordern: leerstehende, städtische Gebäude müssen wieder einer Nutzung zugeführt werden, z.B. das Schulgebäude in Lauchhammer-Süd, das Gebäude der ehemaligen „Gaststätte Krone“ mit Kegelbahn, das Gebäude Wilhelm-Pieck-Str. 1, …

 

Wir können uns vorstellen, dass die Schaufenster leerstehender Ladeneinheiten im Zentrum zur Präsentation von Vereinen, Kunstobjekten und ähnlichem genutzt werden, um die äußere Erscheinung der Stadt zu verbessern.

Wir unterstützen die Belebung der Fußgängerzonen im Stadtzentrum, z.B. durch gebührenfreie Stellplätze für ein „Straßencafé“, Blumenkästen und ähnlichem.

Begonnene Maßnahmen zur Stadtentwicklung sind zielgerichtet weiterzuführen - am Ende muss aber ein „greifbarer“ Nutzen für die Einwohner entstehen. Vorbereitende, planerische Maßnahmen, wie z.B. Studien, Konzepte usw. die nicht zur Realisierung führen, verschlingen nur an anderer Stelle dringend benötigte finanzielle Mittel.

 

Für ein lebenswertes Lauchhammer für jung und alt

Wir setzen uns für die Schaffung einer attraktiven Stadt ein, die statt Abwanderung Zuzüge und Rückkehrer aufweisen kann.

Wichtig ist, der Jugend ein breiteres Betätigungsfeld anzubieten. Dazu sind die Freizeitangebote zu verbessern und bestehende zu erhalten.

Wir unterstützen die Schaffung von „Streetworker“-Stellen.

Wir brauchen Angebote für „unorganisierten Freizeitsport“ (ohne Öffnungszeiten und verpflichtende Mitgliedschaften), z.B. altersgerechte Spielplätze, „Bolzplätze“, Rodelberge/-bahnen, eine Drachenwiese, …

Dem Schlosspark muss wieder eine stärkere Bedeutung zukommen. Die Vereine und Akteure innerhalb des Schlossparkes müssen zusammengeführt und stärker unterstützt werden.

Wir bekennen uns zum Tiergehege im Schlosspark und fordern dessen Erhalt.

Lauchhammer ist geprägt vom Altbergbau. Wir üben weiter Druck auf Bund und Land aus, um endlich ein verpflichtendes Maßnahmenpaket zu bekommen.

Wir setzen uns für den Erhalt und Ausbau des Kunstgussmuseums ein.

Wir setzen uns weiterhin für einen hohen Ausstattungsstandart der Schulen und KITAS ein.

Wir unterstützen den weiteren Ausbau der Ortsteilzentren.

 

In Lauchhammer gut versorgt

Geschäfte müssen sich in akzeptabler Entfernung zu den Wohngebieten befinden. Wir brauchen Ersatz für die weggefallene Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs in der Neustadt I.

Dem Bedarf von zunehmend altersgerechtem Wohnraum und Wohnumfeld ist stärker Rechnung zu tragen. Wohnungsmieten müssen bezahlbar sein.

Wir setzen uns für den Erhalt des Stadtlinienverkehrs ein, der keine Stadtgebiete „abhängt“ und keine „zeitlichen Löcher“ aufweist.

 

Für eine gesunde und ansprechende Umwelt

Lauchhammer ist eine grüne Stadt - sie braucht mehr Pflege für die Grünanlagen.

Wir fordern mehr Druck auf Grundstückseigentümer auszuüben, deren Grundstücke das Stadtbild stark negativ beeinflussen (verwilderte Flächen, Bauruinen, ...)

Den Rad- und Wanderwegen sowie Parks und Grünflächen - die der Erholung dienen -ist mehr Aufmerksamkeit zu schenken, um ihren dauerhaften Erhalt zu sichern.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme und wählen Sie am 26. Mai:

DIE LINKE.

Kommunalwahl Lauchhammer 2019

Für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung Lauchhammer ist es uns gelungen eine bunte Mischung aus jung und alt, aus erfahrenen „Urgesteinen“ und Neueinsteigern, aus Frauen und Männern zu finden. Sie alle eint das Bestreben, etwas für unsere Stadt tun zu wollen. Es ist wichtig, die zu lösenden Probleme von den unterschiedlichsten Seiten zu betrachten und diese Breite in den Lösungsvorschlag einfließen zu lassen. Ebenso wichtig erscheint uns aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln Veränderungsbedarf und Problemursachen erkennen zu können. Was wir uns im Einzelnen vorgenommen haben findet ihr in unseren Wahlschwerpunkten.

Und hier sind sie – unsere Kandidat*innen hintere Reihe: Reiner Paßkönig, Stefan Cepa, Rumen Sahl, Dana Theiler, Matthias Haarig, vordere Reihe: Werner Lehmann, Viola Weinert, Jutta Lehmann, Ramona Hildebrand

 

Werner Lehmann

Vorsitzender BO Süd

Die Linke in der SVV Lauchhammer

 


 

Reiner Paßkönig, Vorsitzender der Fraktion

Reiner ist verheiratet und Vater von 4 erwachsenen Kindern. Er ist beim DRK als Integrationshelfer angestellt. In der Kommunalpolitik hat er mit Unterbrechungen schon seit 1989 Erfahrungen gesammelt. Sein Interessensgebiet ist die Sozialpolitik. Seid 2008 leitet Reiner Paßkönig den Gesundheits- und Sozialausschuss des Kreistages. Reiner vertritt die Fraktion im Hauptausschuss und ist der Vorsitzende des Finanzausschusses der Stadt.

Viola Weinert, 2. Stellvertreterin des Vorsitzenden der SVV Lauchhammer

Viola ist in der Fraktion diejenige, mit den höchsten Kompetenzen auf kommunalpolitischem Gebiet. Seit der Wende ist sie Mitglied des Kreistages. Die Fraktion erhofft sich, von ihrem Wissen zu profitieren. Viola arbeitet für die Fraktion im Wirtschafts-, Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss.

Werner Lehmann

Werner ist die Lebenserfahrung der Fraktion in Person. Er ist Mitglied des Wirtschaftsausschusses.

Jutta Lehmann, Stellvertreterin des Vorsitzenden der Fraktion

Jutta ist Mutter von 2 Kindern. Sie ist als Erzieherin in der Kita „Knirpsenland“ tätig. Auch Jutta verfügt über jahrelange Erfahrungen in der Kommunalpolitik. Seit 2003 ist sie Mitglied der SVV Lauchhammer. Aus dem Berufsfeld ergibt sich auch ihr kommunalpolitisches Interesse. Sie ist für die Fraktion im Ausschuss für Gesundheit, Soziales, Bildung, Kultur, Jugend und Sport tätig.

Stefan Cepa

Stefan ist seit 2014 in der Stadtverordnetenversammlung. Er ist Vorsitzender des "Buntrock e.V." und unsere Kontaktstelle zur Jugend und zum Sport. Stefan arbeitet im Ausschuss für Gesundheit, Soziales, Bildung, Kultur, Jugend und Sport.

Matthias Haarig (nicht im Bild)

Sachkundiger Einwohner im Wirtschafts-, Bau-,Verkehrs-und Umweltausschuss.

Lydmilla Fromhold (nicht im Bild)

Sachkundige Einwohnerin im Ausschuss für Gesundheit, Soziales, Bildung, Kultur, Jugend und Sport. 

 


Informationen zur Landratswahl

Informationen der Bürgerinitiative zur Direktwahl des Landrats / der Landrätin OSL

Lausitzkonzept: Diskussion ist eröffnet

Aktuelles aus der SVV Senftenberg