28. März 2017

Noch ein netter Leserbrief, der uns erreichte...

Die Brandenburgische Frauenwoche ist voll im Gange und alle Initiatoren haben alle Hände voll zu tun. Wenn sie und ihre Ehrenamtlichen nicht wären, hätten wir Frauen weniger Freude am Leben und dass der 8.März in diese Zeit fällt ist besonders toll. Meine Generation erinnert sich noch gut daran, wie wir in unserem Berufsleben an unserem Arbeitsplatz zum Frauentag geehrt wurden. Es gab Feierstunden, Fahrten zu Shows in den Friedrichstadtpalast, Auszeichnungen und vieles mehr. Die Freesien duften damals noch und diesen nahm man nach ein paar Tagen immer noch im Wohnzimmer wahr.

Nun, dass wir diesen Dingen nicht nachtrauern ist klar, jedoch schwelgen wir  gern mal in solchen Momenten in Erinnerungen. Das weiß  Die Linke  und wie auch in den Jahren zuvor lud dieser Kreisverband OSL in die Aula der  Bernhard-Kellermann-OS  zur  Frauentagsfeier 2017 ein.

Es waren ca 180  Frauen und eine Handvoll Männer als Begleitung der Einladung gefolgt.

Die Landtagsabgeordnete Kathrin Dannenberg begrüßte alle und ihre Geschichte handelte von einer alleinstehenden Frau mit 2 Kindern, auf die viele Alltagsprobleme des heutigen Lebens zutrafen. Von diesen Personen saß daher nur eine kleine Anzahl zwischen uns zahlreich erschienen Rentnerinnen. Unsere Freude am Leben zeigen wir gern und so auch beim Showprogramm von Kathrin Jankte , die mit uns eine musikalische Reise von 1920 bis 1970 unternahm. Mit uns heißt, dass wir  lautstark und textsicher mitsangen, schunkelten und mitklatschen. Ja, so lieben wir dass.  Zwischendurch, während wir unsere Stimmen schonten, sprach Diana Tietze , die Bundestagskandidatin für den Wahlkreis 65 OSL zu uns. Sie glaubt, dass sie in der Bundesregierung zu Änderungen beitragen kann, da sie in ihren Beruf  viel von den Sorgen weiß und die oft unüberwindlichen Hürden im täglichen Leben der Menschen.

Frau Jantke führte uns dann weiter auf die Spuren der Schlager und dann erfolgte der Ansturm  auf  das Büfett. Appetitlich sahen die vielfältig belegten Schnittchen und Kanapees aus und

mundeten allen. Nette Gespräche wurden an den Tischen geführt und eines ist sicher:

Wenn wir  im nächsten Jahr wieder eingeladen werden, wir kommen gern wieder !

 

Doris Simke